Kindl Pass Schnee – Abenteuer

„Aufstehen mein Schatz“, flüstert Mama Laura leise ins Ohr, während die ersten Sonnenstrahlen den Schnee draußen glitzern lassen und Licht durch das Fenster scheint. Laura öffnet verträumt ihre Augen und kuschelt sich an Brummelbär.

„Na, hast du gut geschlafen und etwas Schönes geträumt?“, fragt Mama fröhlich. Laura überlegt kurz: „Jaa!“ antwortet sie dann freudestrahlend: „Brummelbär und ich haben den Weihnachtsmann mit seinen Rentieren gesehen. Es war vor unserem Fenster und Rudolfs Nase hat ganz rot geleuchtet. Der Weihnachtsmann haben uns gewunken und versprochen, dass wir an Weihnachten auch alles bekommen, was wir uns wünschen!“ „Ach, wirklich alles?“, lacht Mama.

Schnee, endlich Schnee!

​“Auf jeden Fall!“, sagt Laura überzeugend, schnappt sich Brummelbär und stapft in das Badezimmer. Nach dem Zähneputzen und Waschen zieht sich Laura ihren Lieblingspulli mit einem Paillettenstern an und geht in das Wohnzimmer. Aber plötzlich bleibt sie vor dem Fenster stehen. Mit großen Augen sieht sie aus dem Fenster und ruft laut: „Mama, Papa, kommt schnell! Schaut mal! Es hat geschneit!“

„Mama, Papa, kommt schnell!

Schaut mal! Es hat geschneit!“

Vor lauter Freude lässt Laura ihren Brummelbär auf dem Fensterbrett tanzen und singt laut

„Schneeflöckchen, weiß Röckchen,
wann kommst du geschneit,
du wohnst in den Wolken,
dein Weg ist so weit.“

Mama und Papa sehen ihrer kleinen Tochter lächelnd zu und singen das Lied einfach mit. Papa beugt sich dann zu Laura hinunter und sagt grinsend: „Tja, das heißt dann wohl: Nach dem Frühstück ab in den Schneeanzug und raus mit uns!“

„Oh ja, ich will einen Schneemann bauen und Schlitten fahren und Schneebälle werfen, und …“ So schnell hat Laura selten gefrühstückt. Während sie sich anzieht, holt Papa den Schlitten aus dem Keller: „Dann mal los kleine Maus!“

Brummelbär will auch mit in den Schnee

Laura will Brummelbär unbedingt mitnehmen. „Ja klar, warum denn nicht. Am besten setzt du ihn in deinen Bollerwagen und deckst ihn zu. Dann wird ihm nicht kalt“ , sagt Mama und schiebt den grünen Wagen zur Haustür. Sie machen sich auf den Weg in den Park.

Die vier machen sich dann auf den Weg durch den Schnee in den Park.

„Platsch“ macht es auf einmal an Lauras Arm. Papa hat einen Schneeball geworfen. „Das lassen wir uns nicht gefallen, Laura“, sagt Mama.. „Angriff!“ ruft sie. Laura und Mama bewerfen Papa mit Schneebällen. Alle drei liegen dann im Schnee und eines ist klar: Papa hatte keine Chance. „Friede“, lachte Papa, „ihr habt gewonnen!“. Laura grinst und gibt Mama ein High Five.

„Jetzt will ich aber endlich einen Schneemann bauen!“

Gesagt, getan. Mama, Papa und Laura machen sich an die Arbeit. Nach und nach rollen sie drei große Kugeln – eine größer als die andere. Die stapeln sie aufeinander. Brummelbär sitzt auf einer warmen Decke und sieht zu.

„Weißt du was, Laura? Ich hab eine Idee!“ Papa flüstert Laura ins Ohr: „Wie wäre es, wenn der Schneemann ein Schneebär wird und genau so aussieht wie Brummelbär?“, schlägt er vor. „Oh ja!“, antwortet Laura. Papa zaubert schnell zwei Ohren aus Schnee und pappt sie an den Kopf. Dann hebt er Laura hoch, so dass sie Steine als Augen und einen kleinen Stock als Nase hinstecken kann. „Fertig!“ Laura ist sichtlich stolz. Sie schnappt sich ihren Teddy und sagt: „Schau mal Brummelbär, das bist du!“

„Schau mal Brummelbär, das bist du!“

„Das habt ihr aber toll gemacht!“, lobt Mama: „Gehen wir uns etwas aufwärmen und danach können wir zum Schlittenberg gehen.“

Nach einer heißen Schokolade und zwei Tasse Tee macht sich die Familie auf den Weg in den Englischen Garten. Lustig tollt Laura herum und versucht, die Schneeflocken zu fangen. Als sie aber vor dem Berg steht, bekommt sie ein mulmiges Gefühl. „Du brauchst keine Angst haben, Laura. So hoch ist das gar nicht. Außerdem macht das Spaß und Brummelbär und ich rutschen mit dir ok? Papa wartet unten auf uns und feuert uns an, ja?“ ermutigt Mama. „Na gut“, murmelt Laura.

Mama, Laura und Brummelbär stapfen durch den Schnee bis an die Bergspitze, setzen sich auf den Schlitten und los geht’s.

„Wooooooooooh“ ruft Laura lachend, als sie unten ankommen. „Siehst du! Das war doch toll oder?“, fragt Papa. „Gleich nochmal!“, ruft Laura.

Nach ein paar weiteren Abfahrten geht es wieder nach Hause. Abends im Bett flüstert Laura Brummelbär ins Ohr: „Das war ein schöner Tag! Danke, dass du mit mir Schlittengefahren bist. Wir sind ein tolles Team!“

„Das war ein toller Tag!
Danke, dass du mit mir Schlitten gefahren bist.


Wir sind ein tolles Team!“